Transformation des Parteiensystems

Aus sich selbst heraus wird unser Parteiensystem die Aktivierung des Potenzials der Parteilosen nicht wagen.

Ziel von PAN ist es, die Errungenschaften der Demokratie nachhaltig zu stärken. Die Trennung von Partei und Politikern ist eine Transformation des Parteiensystems, die als notwendiger Entwicklungsschritt verstanden werden kann. Aus sich selbst heraus wird unser Parteiensystem die Aktivierung des Potenzials der Parteilosen nicht wagen. Dafür sind die Seilschaften innerhalb der Parteien auf Landes- und Bundesebene, also da wo die begehrten Posten sind, zu festgefahren. Es braucht einen systemfremden Impuls.

Fast jeder kennt in seinem Umfeld Menschen, die einen guten Politiker abgeben würden, aber verständlicherweise abwinken, wenn sie gebeten werden, in die Politik einzusteigen. Ersparen wir ihnen jedoch, in der Fußgängerzone Rosen zu verteilen, werden sie sich die Sache überlegen.

Jeder Mensch möchte die Fähigkeiten, die ihm gegeben wurden, auch umsetzen. Es gibt sie, die Menschen für die der Satz „Er/Sie kann Politiker/in“ einfach stimmt.